Kante!

Erzählt mir jetzt nicht, der Cartoon sei unrealistisch, weil Nazis keine Vorstellungskraft haben. Ich fand das völlig folgerichtig, als die AfD anfing, von Kanthölzern zu reden. Wer sich vor imaginären kriminellen Ausländern fürchtet, der fürchtet sich auch vor imaginären Kanthölzern!

Falls jetzt übrigens jemand meint, ich sollte nicht aus dem Leiden anderer einen Witz machen, sollte ich vielleicht klarstellen: Auch wenn ich mir eine gewisse Genugtuung nicht verkneifen kann, wenn es mal die Bullies sind, die auf die Fresse kriegen, statt der Leute, gegen die sie hetzen, halte ich trotzdem nicht viel davon, loszuziehen und AfD-Abgeordnete zu hauen. Herr Steinmeier und einige der etablierten Politiker, die sich in der letzten Woche geäußert haben, haben schon recht: Gewalt sollte niemals ein politisches Mittel sein. (Allerdings ist auch Hetze Gewalt, wenn auch keine physische, das sollte man immer dazu sagen, wenn man solche Sätze von sich gibt.)

Abgesehen davon, dass ich ein friedlicher Mensch bin und Leute lieber leben lasse, sehe ich vor Allem zwei Gründe, von Gewalt gegen AfD-Abgeordnete abzusehen:

  1. Wir sollten klar unterscheiden zwischen den Leuten, die spalten und hetzen und ein gewaltbereites Klima schaffen (kurz: die) und denen, die das nicht tun. Das ist doch genau das Verhalten, gegen das wir uns verteidigen, wenn wir gegen Nazis und Halbglatzen sind.
  2. Die stehen drauf. Die AfD und ihre Volksfreunde von Pegida und wie sie alle heißen, die zelebrieren ihre Opferrolle doch schon, wenn sie irgendwo Gulasch sehen und sich dadurch in ihrem Deutschsein diskriminiert fühlen. Gleich nach dem Überfall hat Magnitz zugesehen, dass sein Opferfoto möglichst schnell durch die Medien geht, um Betroffenheit zu schaffen. Muss man denen ja nicht auch noch bei helfen.

Der dritte Grund, den Politiker jetzt gerne kolportieren, ist für mich dagegen nicht akzeptabel und regt mich sogar eher auf: dass sich so ein Angriff irgendwie verbiete, weil das ein Abgeordneter ist. Dass der Angriff auf Magnitz irgendwie ein Angriff auf die Demokratie sei. Nein, der Angriff auf die Demokratie war, ihn zu wählen. Und MdB zu sein, macht sein verfassungsmäßiges Recht auf körperliche Unversehrtheit nicht größer oder dringlicher.

___________________

Okay, ich habe mich abgeregt. Themenwechsel:

Es ist mein erster Post im (mittel)neuen Jahr. Eigentlich hatte ich einen anderen Start geplant, aber der Comic ist noch nicht fertig. Bleibt am Ball! Und schaut hin und wieder bei Twitter oder Facebook vorbei, denn die Updates hier werden wohl noch eine Weile recht unregelmäßig kommen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.