Wireless Dreams 3 – BOM13 Nr. 8

Seit dem Jahr 2035 ist öffentlicher Polizeischutz zu einem Luxusgut geworden. Nur wer entweder über ein Mindesteinkommen von 5.000 Eurodollars (netto) im Monat verfügt, kann gegen eine Abgabe von 15 Prozent auf den staatlichen Sicherheitsdienst zurückgreifen. Beliebter sind jedoch private Sicherheitsunternehmen geworden, die über ein Armbandcom informiert werden. Sie sind in sofern sicherer, da sie auf die vom Com übermittelten GPS-Daten zurückgreifen können. So garantieren sie, dass wenn man sich in einem bestimmten Areal befindet, innerhalb von vier Minuten am Ort des Geschehens sein zu können. Sie lassen sich ihre Dienste allerdings auch entsprechend bezahlen. Von 2.000 Eurodollars für einen Basis-Kontrakt bis hin zu 10.000 Eurodollars für die Premium-Version – pro Monat.
(Aus „Wireless Dreams“, Folge 3, von Martin Märtens)

Mit einiger Verspätung ist jetzt endlich die neue Ausgabe von BOM13 erschienen, dem Bremer PDF-Magazin zum Downloaden und Richtig Lange Drin Lesen. Das Thema ist diesmal „Überwachung“, und von mir sind gleich zwei kurze Comics dabei – Eier und Geheimnis. Außerdem habe ich wieder Martin Märtens‘ Cyberpunk-Trash-Fortsetzungsroman Wireless Dreams illustriert – ein paar Ausschnitte seht Ihr oben.

BOM13 Nr. 8 ist als Gratisdownload erhältlich unter www.bom13.de. Viel Spaß, und -angesichts des Themas – angenehmes Gruseln!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.